Über den Verein IDUNA


Der Verein Iduna bildet die organisatorische Basis für das Iduna Warenhaus.

gruppenfoto-eroeffnung-iduna-warenhaus-2017-maerz

Der sozial-ökologische Betrieb – das Iduna Warenhaus – ist ein Social Enterprise, eine Frauenkooperative in Jennersdorf.

Der Verein Iduna ist bereits seit seiner Gründung im Jahr 2015 nicht auf Gewinn ausgerichtet, parteipolitisch unabhängig und neutral, konfessionell nicht gebunden.

Der Verein Iduna war bis 2018 Träger der Vereine das LernCafe Jennersdorf und das ElternKindZentrum Jennersdorf.


Wie Alles begann…

Frauen wurden aktiv, um in unserer Region ein bottom up Projekt aufzubauen. Das Iduna Warenhaus wurde zwischen 2013 und 2015 im Ehrenamt durch monatliche Flohmärkte aufgebaut.

Mit Energie, Zuversicht und Kreativität konnten Arbeitsplätze für Frauen geschaffen werden.

Derzeit arbeiten acht Frauen 50+ in einem sozialrechtlich abgesicherten Dienstverhältnis und zwei Frauen sind geringfügig beschäftigt.

Der Verein Iduna ist Mitglied des Netzwerks sozialer Unternehmen Österreich „arbeit plus“ und Teil des ReUse Netzwerkes Burgenland.

2016 Verleihung des Bgld. Sozialpreises der Bank Austria
2017 Anerkennung als soziales Unternehmen über die Stadtgemeinde Jennersdorf
2018 Verleihung des goldenen Mistkäfers
2018 Teilnahme am NEXT Programm der WU Wien – für österreichweit 12 ausgewählte Social Enterprises


Soziale und gesellschaftspolitische Ziele des Vereins Iduna

Mit dem Geschäftsmodell IDUNA Warenhaus reagiert der Verein IDUNA auf aktuelle Problemstellungen:

  1. Eines der arbeitsmarktpolitischen, gesellschaftlichen und sozialen Probleme in der Region sind die fehlenden Arbeitsmöglichkeiten für ältere, langzeitarbeitslose Menschen, im Besonderen für Frauen 55+. Das IDUNA Warenhaus beschäftigt daher vormals langzeitarbeitslose Frauen 50+ bis zu ihrem Pensionsantritt und hat so regionale Dauerarbeitsplätze speziell für diese Zielgruppe geschaffen.
  2. Ressourcen werden knapper und Abfallberge wachsen – die Auswirkungen sind bekannt. Das IDUNA Warenhaus führt daher wiederverwendbare Waren in den VerbraucherInnenkreislauf zurück. Es ermöglicht verpackungsfreien Einkauf (nur Papier, kein Plastik) und trägt so zur Umweltschonung und der Reduktion von Müllbergen bei. Zirka 3000 kg Waren werden monatlich entgegengenommen, sortiert und für den Verkauf aufbereitet.
  3. Aufgrund der verlängerten Lebensarbeitszeit von Frauen ist das Thema, die Arbeitswelt alternsgerecht zu gestalten, ein sehr aktuelles – wir arbeiten daran.


Zielsetzungen unseres Vereins:

  • Schaffung von regionalen, unbefristeten Arbeitsplätzen für langzeitarbeitslose Frauen 50+
  • Rückführung gebrauchter Waren in den VerbraucherInnenkreislauf – Kooperation mit dem BMV
  • Einbindung der Bevölkerung – durch die Abgabe von Warenspenden
  • Möglichkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit
  • Raum mit Mehrwert/Platz für gemeinsame Aktivitäten in Kooperation mit Vereinen vor Ort– Durchführung von gesundheitserhaltenden Kursen


Kommentare sind geschlossen.


  • logo-verein-iduna-vielfalt-bereichert